Abschluss: Bachelor of Arts. B.A. / 180 ECTS

Regelstudienzeit: 6 Semester

Anschlussqualifikation: Master of Arts, Master of Science

Studienbeginn: Wintersemester, Vollzeit

Zulassungsbeschränkung / Auswahlverfahren: Ja

Akkreditiert: Ja (durch die ZeVA)

Sport-, Event- und Medienmanager: Ein Job mit Zukunft

Events aus allen Bereichen, besonders Sportevents, spielen sowohl in den klassischen, als auch in den neuen Medien eine bedeutende Rolle. Mit diesem Studium verbinden Sie umfangreiches Fachwissen dieser interagierenden Wirtschaftszweige mit wertvollen Auslandserfahrungen.

Setzen Sie Schwerpunkte nach Ihren Interessen

Die Verknüpfung von Fachwissen aus den drei Teilbereichen Sport, Event und Medien steht im Mittelpunkt dieses Studiums. Umfangreiches Basiswissen in den Bereichen Marketing, Journalismus und Betriebswirtschaft wird um Fachwissen aus den Themenbereichen Sportökonomie und Sportmarketing, Eventmanagement und Medienbetriebswirtschaft ergänzt. Dazu haben Sie die Möglichkeit, Schwerpunkte nach Ihren Interessen auszuwählen. Sie entscheiden zum Beispiel, ob Sie in der Praxis Events organisieren und managen, im Bereich Onlinemedien publizieren oder Public Relation-Konzepte erstellen wollen.

Internationale Sport-, Unterhaltungs- und Businessevents vor Ort erleben

Ihr Studienort Palma de Mallorca ist eine der Top-Locations in Europa für zahlreiche Sport-, Unterhaltungs- und Businessevents auf höchstem internationalen Niveau.

 

Hier finden Sie optimale Rahmenbedingungen, echte Praxis im Studium mitzuerleben und in spannenden Projekten daran mitzuwirken. Renommierte Lehrbeauftrage und Profis aus der Medien-, Sport- und Eventbranche sowie der Wissenschaft führen Sie mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen an diese vielfältigen Tätigkeitsfelder heran – stets verknüpft mit wissenschaftlicher Fundierung.

Tätigkeitsfelder

Mit dem Studiengang Angewandte Medien, Studienrichtung Sport-, Event- und Medienmanagement erwerben Sie sowohl medienwirtschaftliche, medientechnische, als auch publizistische und gestalterische Kenntnisse und Fertigkeiten. Mit diesen sind Sie bestens gerüstet, den besonderen Anforderungen dieses speziellen und facettenreichen Berufsfeldes zu begegnen. Sie lernen internationale Medienproduktionen bzw. -dienstleistungen verantwortlich und kreativ zu planen, durchzuführen sowie zu vermarkten. Unsere AbsolventInnen arbeiten heute u. a. in den folgenden Tätigkeitsfeldern:

 

  • + Internationale Sportverbände und -vereine
  • + Werbeagenturen
  • + Eventagenturen oder Eventabteilungen in Unternehmen
  • + Messeorganisation
  • + Sportartikelhersteller
  • + Medienunternehmen und Produktionsfirmen
  • + Sportvermarkter

Interessenschwerpunkte und Schlüsselkompetenzen

Sie möchten Sport- Event- und Medienmanager werden? Diese Interessen und Kompetenzen sollten Sie mitbringen:

Kooperations- und Teamfähigkeit
Organisationsfähigkeiten
Belastbarkeit
Innovationsfreudigkeit
Interesse an betriebswirtschaftlichen Themen
Kommunikationsfähigkeit / Sprachen
Interkulturelle Interessen
Analytische Fähigkeiten

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin für ein Gespräch in Ihrer Nähe oder via Skype.

Gern senden wir Ihnen unsere Infobroschüre kostenlos per Post oder per E-Mail zu.

Jetzt Studienplatz sichern. Reichen Sie unkompliziert Ihre Bewerbungsunterlagen ein.

Modulübersicht

Downloads

Informationen zur Akkreditierung, Studien-/Prüfungsordnung und dem Modulkatalog entnehmen sie den entsprechenden Merkblättern:

Der Studiengang Angewandte Medien der Hochschule Mittweida wird an der ASCENSO Akademie im Rahmen des Dezentralen Hochschulsystems (DHS) angeboten. Es handelt sich um ein Studienangebot der staatlichen Hochschule Mittweida, welches Sie in einer viersemestrigen Akademiephase an der ASCENSO Akademie und zweisemestrigen Hochschulphase an der Hochschule Mittweida absolvieren. 

Charakteristik des Studienprogramms

Das Studienprogramm „Angewandte Medien“ ist nach dem “Mittweidaer Modell” inter­disziplinär angelegt.

 

Der Studierende erwirbt sowohl medienwirtschaftliche, medientechnische als auch publizistische und gestalterische Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, um den besonderen Anforderungen eines speziellen Berufsfeldes zu begegnen und Medienproduktionen bzw. -dienstleistungen verantwortlich und kreativ zu planen, durchzuführen und zu vermarkten.

 

Der Studierende erwirbt Fähigkeiten und Fertigkeiten zur praktischen Umsetzung und Vermarktung von Ideen in “Medienprodukte” in einem internationalen Medienmarkt. Der Absolvent des Studiengangs verfügt über breite Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen und strukturellen Bedingungen des jeweiligen Branchen- und Produktumfelds sowie der technischen und gestalterischen Möglichkeiten.

Studienziel

Ziel des Studienprogramms ist es, neben den wissenschaftlichen Ansprüchen des Fachs, eine anwendungsorientierte Ausbildung für die berufliche Praxis von Absolventen zu vermitteln, die in unterschiedlichen Bereichen eigenverantwortlich Aufgaben wahrnehmen. Auf der Basis eines breiten Fachwissens und verschiedener Schlüsselkompetenzen sind die Absolventen befähigt, die komplexen Aufgaben des jeweiligen Berufsfeldes in ihren ökonomischen, publizistischen und medientechnischen Dimensionen zu bewältigen und sich aktiv und selbständig an den integrierten Dienstleistungs-, Medienproduktions- und Vermarktungsprozessen im Unternehmen zu beteiligen.

Bildungsziel

Der Studiengang „Angewandte Medien“ soll Studierende zunächst zur praktischen Umsetzung und Vermarktung von Ideen in „Medienprodukte“ innerhalb eines internationalen Medienmarktes befähigen. Dafür sollen innerhalb des Studien­programmes verschiedene medienwirtschaftliche, medientechnische, publizistische sowie gestalterische Fähigkeiten und Kompetenzen sowohl vermittelt als auch vertieft werden. Demgegenüber zielt das Studienprogramm jedoch auch auf die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit ab. Besonders das Hinterfragen medialer Produktionen, aber auch das Reflektieren eigener Handlungen und Anschauungen stehen hierbei im Mittelpunkt.

 

Im Hinblick auf das wissenschaftliche Arbeiten werden vor allem anwendungs­orientierte Aspekte zur Quellenarbeit, zu Zitiertechniken und zu Präsentationspraktiken vermittelt. Die Studierenden werden dadurch in die Lage versetzt, Primär- und Sekundärquellen richtig zu verwenden sowie Recherche- und Dokumentationsarbeit gewissenhaft und zielorientiert zu erledigen. Diese Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens ermöglichen und beinhalten schließlich das Betrachten eines Sachverhaltes aus verschiedenen Perspektiven. Die Studierenden sind in der Lage, komplexe Argumente zu verstehen sowie abzuwägen und werden durch die damit verbundene analytische Kompetenz auch zu wichtigen Kommunikationspartnern in gesellschaftlichen Debatten.

 

Aus der eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit sowie aus den innerhalb des Studiengangs auszuarbeitenden Projekten sollen verschiedene übergreifende Kompetenzen hervorgehen. Die Studierenden sind in der Lage, selbstbestimmt und in Eigenverantwortung zu arbeiten und erwerben somit eine starke Selbstkompetenz im Sinne von Selbst- und Zeitmanagement. Des Weiteren bilden sie durch das angestrebte Teamwork in den Projektarbeiten eine erhöhte Projektmanagement-, Kommunikations- und Kooperationskompetenz aus, die es ihnen ermöglicht, Fachwissen in realistischen Situationen gezielt und kompromissbereit anzuwenden. Da die Studierenden innerhalb ihrer Vertiefungen spezielle Medienbereiche kennenlernen, lernen sie, vorhandenes Wissen auf neue Problemfelder zu übertragen. Des Weiteren sollen durch das Durchlaufen des Studienprogramms im Hinblick auf die journalistische Tätigkeit auch die Kreativität und Kritikfähigkeit der Studierenden ausgebildet werden. Die bereits genannte Reflexionsfähigkeit manifestiert sich bisweilen nicht nur in der kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen sowie mit anderen Arbeiten, sondern auch innerhalb von Projektpräsentationen oder schriftlich angefertigten Argumentationen. Durch Lerngruppen und Teamwork erlangen die Studierenden außerdem die Kompetenz, die Interessen ihrer Kommilitonen zu vertreten, bzw. sich für diese zu engagieren. Diese Fähigkeiten tragen maßgeblich zur Entwicklung der Fähigkeit zur bürgerschaftlichen Teilhabe und zum gesellschaftlichen Engagement bei.

 

Neben diesen allgemeinen Fähigkeiten und Kompetenzen kommen sowohl fachspezifisches als auch interdisziplinäres Wissen zur Medienwirtschaft, Medientechnik und Medienpraxis hinzu. Die Studierenden verfügen nach Abschluss des Studiengangs über breite Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen und strukturellen Bedingungen des jeweiligen Branchen- und Produktumfelds sowie der technischen und gestalterischen Möglichkeiten. Neben Aspekte der Markt- und Kommunikationsforschung treten IT-Kenntnisse und medienrechtliche Inhalte, welche zu einer ganzheitlichen Vorbereitung der Studierenden auf das Arbeitsfeld Medien führt. Es wird angestrebt, das betriebswirtschaftliche Wissen besonders auf diesen Bereich abzustimmen, bspw. im Rahmen des Moduls Medienbetriebswirtschaft. Anhand der Vertiefungen in Medienbereichen, wie Video, Audio oder Online können gezielt Schwerpunkt ausgewählt werden, anhand derer intensives und reflektiertes Fachwissen vermittelt wird. Die Verbindung verschiedener solcher Vertiefungsmodule soll die Studierenden dazu befähigen, ihr eigenes Profil im Bereich der angewandten Medien zu verfeinern, sich ihrer eigenen Stärken, Kompetenzen und Interessen bewusst zu werden und diese mit dem allgemeinen Grundlagenwissen zu verbinden. Somit sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, das Mediensystem als solches zu verstehen und übergreifende Fähigkeiten wie Kommunikation und Analyse zu verinnerlichen, jedoch gleichzeitig in bestimmten Bereichen besonderes Wissen aus- und aufzubauen.

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.