Sie haben Fragen?

Ostern in Spanien

Christliche Rituale werden während der Semana Santa ausgiebig zelebriert. Höhepunkt ist dann das Osterfest. Ostern auf Mallorca steht nicht nur für den Tourismusauftakt auf der blühenden Insel, sondern auch für den Beginn der einwöchigen Osterprozessionen. Die christlichen Feiertage genießen nach wie vor einen hohen Stellenwert in Spanien, sodass zahlreiche Gläubige und Bruderschaften durch die Innenstädte Palmas und Barcelonas ziehen.
Startschuss der heiligen Woche, der sogenannten Semana Santa, ist der Palmsonntag an dem die Padrinos (Taufpaten) ihren Taufkindern dekorierte oder verwobene Palmenzweige schenken.

Die kirchlichen Prozessionen werde von in Büßengewändern maskierten Bruderschaften vollzogen, welche teils in Begleitung von Blaskapellen, teils in Stillschweigen, durch die Gassen Palmas ziehen. Dabei wird die meistverehrte Christusfigur der Insel, Cristo de la Sang, über festgelegte Routen bis hin zur Kathedrale getragen. Dies kann mehrere Stunden dauern und findet hohes Interesse der allgemeinen Bevölkerung, sowie das der Touristen. Höhepunkt dieser Feierlichkeiten ist die Kreuzabnahme am Karfreitag, welche meist schauspielerisch dargestellt wird.

Dieses sogenannte Devallament findet ebenfalls vor der Kathedrale Palmas statt. Das frühlingshafte Wetter, sowie die angenehmen abendlichen Temperaturen locken viele Schaulustige auf die Straßen und gestalten ein Besuch der Insel zu diesem alljährlichen Spektakel, besonders lohnenswert. Im Internet finden Interessierte jede Menge Hinweise auf den Start und die Wegstrecken der zahlreichen Prozessionen in Barcelona und in Palma.